Mein Therapieangebot

Allgemeinmedizin

Als Wahlärztin führe ich allgemeinmedizinische Untersuchungen und Behandlungen durch und lasse alternativmedizinische Aspekte einfließen. Ich nehme mir ausreichend Zeit, um Ihre Fragen zu beantworten.
Bei dringlichen Anliegen biete ich Ihnen rasch Termine ohne lange Wartezeiten an.

Leistungen:

  • körperliche Untersuchung
  • EKG, Blutdruck-, Blutzuckermessung, Harnanalyse
  • Einholen von zusätzlichen Befunden, Labor-, Röntgen-, Facharztzuweisung
  • Besprechen von Befunden und Einleiten von Therapien
  • Impfungen
  • Infiltrationen
  • Quaddeltherapie
  • Infusionstherapie
  • intramuskuläre/subkutane Injektionen
  • Verbandwechsel
  • Gesundheitsatteste (z.B. Bestätigung der gesundheitlichen Tauglichkeit für bestimmte Sportarten)
  • OP-Freigaben
  • Krankmeldungen

Chinesische Diagnostik

  • Anamnese
  • Zungendiagnostik
  • Pulsdiagnostik

Am Anfang jeder Therapie in der Traditionellen Chinesischen Medizin steht die Diagnostik.

Bei der ausführlichen Anamnese im Rahmen der Erstordination TCM sprechen wir über die aktuellen Beschwerden, familiäre und berufliche Situation, Schlaf, Energielevel, Temperaturempfinden, Vorlieben für bestimmte Nahrungsmittel und Jahreszeiten, Ihre tägliche Ernährung, Stuhl, Menstruation und vieles mehr. Es folgen Zungen- und Pulsdiagnostik.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin geht man davon aus, dass sich alle Beschwerden und Funktionen des Körpers den 5 Elementen zuordnen lassen. Diese Elemente zeigen sich auch im Gesicht, an der Zunge und im Radialispuls am Handgelenk und ermöglichen mir dadurch die richtige Diagnose zu stellen.

Akupunktur

Mit dünnen Nadeln aus Metall wird die Haut an speziellen Punkten des Körpers durchstochen. Die Akupunkturpunkte liegen auf Meridianen, den sogenannten Energieleitbahnen des Körpers.Diese befinden sich an Stellen, an denen das Gefäß-Nervenbündel die Muskelfaszie (Muskelhülle) durchbricht und in die Tiefe zieht. Aus wissenschaftlich belegten Studien geht hervor, dass beim Akupunktieren die Durchblutung des Gewebes erhöht, Stoffwechselendprodukte abtransportiert und Schmerzen gelindert werden.

Im Rahmen der Erstordination TCM gelange ich zu einer Diagnose nach traditionell Chinesischen Richtlinien und suche die passenden Punkte für Ihre Beschwerden aus.

Die Nadeln werden in der Regel für 20 bis 30 Minuten im Körper belassen. Bei speziellen Problemen wie Migräne oder akuten Schmerzen, kann es notwendig sein, die Akupunkurnadeln schon nach zehn Minuten zu entfernen, um die gewünschte Schmerzlinderung zu erzielen.

Ernährungslehre nach TCM

Alle Lebensmittel und Kräuter sind in der Traditionellen Chinesischen Medizin nach den 5 Elementen kategorisiert und werden mit Temperatureigenschaften (kalt, kühl, neutral, warm und heiß) in Verbindung gebracht.

Nahrungsmittel werden in China wie Medizin eingesetzt. Alleine eine Ernährungsumstellung kann schon nach wenigen Wochen einen Erfolg bringen. Im Rahmen der Erstordination TCM gebe ich Ihnen Ernährungsempfehlungen mit, um einen möglichst raschen Therapieerfolg zu erzielen.

Chinesische Kräutertherapie

Die chinesische Kräutertherapie wurde vor Jahrtausenden entwickelt und ist immer fester Bestandteil einer TCM-Behandlung. Die Kräuter sind den 5 Elementen und bestimmten Temperaturen (kalt, kühl, neutral, warm und heiß) zugeordnet.
Dabei handelt es sich um Wurzeln, Blätter oder Blüten, die in der Regel zermahlen als Pulver (Granulat) mit heißem Wasser angerührt, zweimal täglich eingenommen werden.
Basierend auf der Diagnose stelle ich im Rahmen der TCM-Behandlung eine individuelle Mischung für Sie zusammen, die Sie einige Tage später in einer Apotheke in Ihrer Nähe abholen können.

Lasertherapie

Statt mit Metallnadeln können Akupunkturpunkte auch mit dem Laser stimuliert werden. Er kommt vor allem bei Kindern oder Menschen mit Angst vor Nadeln zur Anwendung. Außerdem gibt es spezielle Indikationen, bei denen die Laserakupunktur einen Vorteil gegenüber den Nadeln aufweist. Dazu gehören Wunden, Probleme in der Mundhöhle, Hauterkrankungen und andere Bereiche. Die Auswahl der passenden Punkte wird im Rahmen der Erstordination TCM nach dem ausführlichen Diagnosegespräch von mir getroffen. Ein Akupunkturpunkt wird bei Erwachsenen für ungefähr 30 Sekunden und bei Kindern für 15 Sekunden mit dem Laserlicht bestrahlt.

Hydrophile Konzentrate

Da Kinder den Geschmack der chinesischen Kräuter im Granulat (Kräuterpulver, das mit Wasser in einer Teetasse angerührt und getrunken wird) selten mögen, gibt es die Möglichkeit, die Medizin in Form eines hydrophilen Konzentrates zu verabreichen. Die Kräuter sind in Wasser gelöst und verlieren ihren intensiven Geschmack. Davon sind täglich nur einige Tropfen einzunehmen.

Moxatherapie

Bei Kälte, Qi- oder Yang-Schwäche ist es gut dem Körper Wärme zuzuführen. Hierfür werden Moxazigarren aus Kräutern verwendet, mit denen man bestimmte Akupunkturpunkte stimulieren kann. Diese Form der Anwendung ist sehr gut für zu Hause geeignet. In der Ordination verwende ich eine TDP-Lampe, die zusätzlich zur Wärme auch elektromagnetische Strahlen abgibt. In der Regel wird zuerst akupunktiert und dann die TDP-Lampe auf die liegenden Nadeln gerichtet. Die Lampe und die Akupunkturnadeln werden für 20 Minuten oder länger belassen.
Die Anwendung der TDP-Lampe ist – bei entsprechender Diagnose – in einer TCM-Behandlung enthalten.

Schröpfen

In der Traditionellen Chinesischen Medizin kennt man sogenannte Füllezustände, wie Schleim, Feuer oder Stagnation, bei denen die Technik des Schröpfens zur Anwendung kommt.

Die Schröpfköpfe werden mit Hilfe eines Vakuums auf der Haut angebracht, das durch eine Vakuumpumpe erzeugt werden kann. Nun können die Schröpfgläser auf der Haut bewegt werden, um Füllezustände aus dem Körper abzuleiten und die damit verbundenen Beschwerden zu lindern.

Im Rahmen der TCM-Behandlung kann Schröpfen indiziert sein.

Europäische Kräutertherapie

Gleich wie die chinesischen werden auch die europäischen Kräuter den 5 Elementen und bestimmten Temperaturen (kühl, kalt, neutral, warm, heiß) zugeordnet. In Österreich gab es große Kräuterkundige wie Hildegard von Bingen oder den Kräuterpfarrer Weidinger, die ihr Wissen in vielen Büchern hinterlassen haben. Europäische Kräuter kommen vorwiegend in Tropfen-, Tabletten- oder Teeform zur Anwendung und werden im Rahmen der TCM-Behandlung von mir verschrieben.

Laotse sagt

Stimmst du mit dem Weg überein, durchströmt dich seine Kraft.